Nicht nur in Europa hat die Harley-Davidson Street Bob sich einen Ruf als echte Fahrmaschine erworben: Wer ein paar Grad zusätzliche Schräglage oder ein kraftvolles Triebwerk für den Drift haben wollte, lag mit einer Street Bob richtig.

Schon beim Antritt seines Postens als „Vice President of Business Development“ beim US-Herstellerverbund „Motorcycles Accessories Group“ war Holger Mohr mit Roland Sands befreundet.

Gut für die Beinfreiheit: Asymmetri- scher Luftfilter „Slant“ von Roland Sands Design

Deshalb war es ausgemachte Sache, dass Roland persönlich Holgers neues Bike bauen solle. Doch noch bevor die Maschine fertig war, war Holger Mohr bereits auf einen neuen Posten aufgestiegen: Diesmal in den Chefsessel von Zubehörhersteller Küryakyn!

Harley-Davidson Street Bob

Holgers „Dyna Bullet“ ist nicht irgendeine Dyna: Dieses Bike ist als rollendes Versuchslabor und auch als Testbike für neue RSD-Produkte gebaut worden. In den USA ist die Street Bob erst mit einiger Verspätung als Objekt verschärften Customizings entdeckt worden, nicht zuletzt durch die Fernsehserie Sons of Anarchy.

Versuch macht kluch: Details wie der Monoblock-Riser landen dann irgendwann im Programm von Küryakyn

Holger diskutierte mit Roland die Optionen, das Resultat wurde eine sportliche Alltagsmaschine als Crossover von Cafe Racer, Super Moto und Bolt-on-Dyna; mit mehr Schräglage, als auf amerikanischen Straßen normalerweise notwendig ist und einer Handlichkeit, die man normalerweise auf Passstrecken in den Alpen austesten möchte.

Rollendes Versuchslabor

Roland beließ den Rahmen im Serientrimm, verstärkte die Schwinge aber durch Blechversteifungen. Neu entwickelte Gabelbrücken und längere 970-Series-Progressive-Suspension-Stoßdämpfer erhöhen die Bodenfreiheit.

Rassiger Crossover aus Cafe Racer und Super Moto: Die Basis war eine 2008 Street Bob

RSD-Raid-Designräder mit 3 x 19’’ vorne und 6 x 17’’ hinten kommen aus Roland Sands Rennsporterfahrung. „Ich liebe das Gesamtkonzept der Maschine mit all seinen Details und dem harmonischen Zusammenspiel der Komponenten“, freut sich Holger.

Sportliches Crossover-Bike

Tank und Heckteil sind aus Alu handgefertigt. Die Lenkerverkleidung stammt von Memphis Shades, der Frontfender ist von der BMW S 1000 RR entlehnt. Der Lenker ist der Prototyp für die RSD „Pro Step“-Lenkstangen, ebenso die „Monoblock“-Riser.

Tank und Heckteil sind aus Alu handgefertigt

MAG-Komponenten wie „Vance & Hines“- Auspuffanlage und ein kompletter Satz RSD-Cover am Motor ergänzen die Optik.

 

Kontakt | www.küryakyn.com