Seit 1999 realisieren die Jungs vom Custom-Shop „Stile Italiano“ ihre Motorradträume. Inzwischen sind sie hochspezialisiert auf englische und italienische Motorräder der 60er und 70er Jahre und auf Harley-Davidsons jedweden Jahrgangs. Die „Harton“ ist eine gelungene Mischung aus den Baugruppen mehrerer Marken, im Norton-Rahmen sitzt ein 1200er Sportster-Motor aus einer Buell S1.

Früher hießen solche Motorräder „Metisse“ (frz. für Mischling), die bekanntesten ihrer Art waren die Tritons (Triumph-Motor im Norton-Rahmen). Die Jungs von Stile Italiano griffen für ihr Bikeprojekt nicht auf irgendeinen nachproduzierten Neurahmen zurück, sondern benutzten einen echten Norton-Federbett-Rahmen aus dem Jahr 1964.

Der Rahmen ist kein Nachbau, sondern ein originaler Norton- Federbett-Rahmen von 1964

In den verpflanzten sie – ganz Metisse – den 1200er Sportster-Motor aus einer 1997er Buell S1. Das sorgt zusammen mit der Dyna-2000-Zündung, dem Super-E-Vergaser von S&S und dem extra angefertigten, hochgelegten Auspuff für gut 95 PS – mehr als genug, um Spaß zu haben!

Buell S1 trifft Norton

Noch etwas stammt übrigens von Harley, denn die Gabel tat ehemals in einer Sporty Dienst. Die Aluminiumschwinge allerdings ist ein hauseigenes Teil, sie wurde – wie so vieles andere – in Roveredo handgemacht. Sie stützt sich mittels zweier Bitubo-Federbeine auf den Rahmen ab.

Geilheit pur: Der hochgelegte Edelstahl-Auspuff ist ein Einzelstück von Virex Italia

Die Liste der wenigen Kaufteile liest sich wie ein Who is who der italienischen Motorradindustrie: Grimeca, Brembo, Tommaselli – da kommt 70er-Jahre-Feeling auf. Die für die Gesamtanmutung des Bikes so wichtigen Teile wie Tank und Öltank dengelt das kleine Team aus Aluminiumblech selbst.

Geschmackvolle Komponenten

Die Sitzbank riecht nach Rennöl, sie stammt von einer BSA-Goldstar-Rennmaschine und ist nur leicht modifiziert. Auch die Halbschale mit dem auf so typische Weise aerodynamisch verkleideten Scheinwerfer stammt von der Insel, damit wurde ehedem die Avon Velocette Thruxton windschlüpfrig gemacht.

Immer wieder schön anzuschauen: Retro-Uhr von motogadget

Das vordere Speichenrad ist eine spanisch-italienische Melange. Die Akront-Hochschulterfelgen sind mit einer Doppelduplex-Trommelbremse von Grimeca vermählt. Normale Kost hinten, hier verzögert eine Scheibe und eine Brembo-Zange aus der Serie d’Oro.

Fazit – Lecker!

Unser Fazit: Extrem lecker gemachter Stoff! Da stimmt alles. Besonders gut finden wir, dass der verwendete Rahmen ein Original ist und alle Komponenten geschmackvoll aufeinander abgestimmt sind – „Stile Italiano“ eben. Kein Wunder, dass die Jungs inzwischen Kundschaft aus der ganzen Welt haben.

Kontakt | www.stileitaliano.com