Nein, nein, mit der Überschrift ist nicht gemeint,dass die Bikes aus Milwaukee übermäßig viel Schmierstoff absauen, vielmehr setzt eine bildende Künstlerin das Thema Harley-Davidson gerne mit Ölfarben auf der Leinwand um. Harleys in Öl.

Tatjana Nolze heißt die Frau, und sie zeichnet und malt nicht nur, sondern fährt auch selbst seit vielen Jahren Eisen aus Milwaukee. „Vor etlichen Jahren hatte ich sogar eine Harley in Florida stationiert, dort ist das Cruisen mit solch einem Motorrad einfach purer Genuss“, berichtet Tatjana.

Die ziemlich große Leinwand transportierte Tatjana Nolze unbeschadet in der Flugzeug- kabine nach Miami

Cruisen in Florida ein Genuss

Ein Motorrad hat sie derzeit dort zwar nicht mehr stehen, aber die Liebe zu dem flachen Land zwischen dem Golf von Mexiko und dem Atlantik gilt nach wie vor. Mehr noch, seit vielen Jahren hat sie es sich zur Gewohnheit gemacht, bei jeder ihrer Reisen nach Florida dem ortsansässigen Harley-Davidson-Vertragshändler in Fort Myers stets ein Mitbringsel von den deutschen Kollegen vom Stützpunkt Hamburg Harley-Davidson Nord mitzubringen.

Dabei handelt es sich um typische „Give-aways“, die die Hamburger für gewöhnlich als kleine Geste an die Kundschaft verschenken, alles Sachen, die irgendwie mit dem Harley-Branding versehen sind. Im Gegenzug revanchierten sich die Leute in Fort Myers für gewöhnlich mit entsprechenden Harley-Parafernalia.

Leinwandrolle als Handgepäck

Vor einem halben Jahr lief die Sache aber anders. Tatjana Nolze entschied sich zu dem besonderen Schritt, dem amerikanischen Harley-Händler dieses Mal ein Bild zu malen, ein Bild in Öl, auf dem die Niederlassung in Fort Myers zu sehen ist. Als Knackpunkt sollte sich noch das Format erweisen, denn Tatjana wählte eine 2,00 x 1,60 Meter große Leinwand als Träger des Kunstwerks aus.

Heil in Florida angekommen: Tatjana und ihr Gemälde

„Das Gebäude habe ich von einem Foto abgemalt, das ich im Internet gefunden habe. Biker, Menschen und drumherum habe ich ,dazugedichtet‘, um dem Bild Leben einzuhauchen“, erzählt Tatjana. „Als die Farben getrocknet waren, ergab sich die Frage: Wie bekomme ich die Leinwand unbeschadet in die USA?

Harleys in Öl

Beim Künstlerbedarf gab es zwar eine Transportbox, aberdie war zu kurz, da stand das Bild als Rolle immer noch acht Zentimeter nach außen über. Die Option, es in der Mitte zu knicken, war keine, zu fatal wäre das für die Leinwand gewesen. Ich probierte mein Glück, indem ich die Rolle wie ein Stück Handgepäck behandelte.“

Bei Hamburg-Nord: Links Co-Geschäftsführer Axel Kunth-Joost, rechts Prokurist Volker Stan

Am Check-in-Schalter in Hamburg „übersah“ man die Rolle geflissentlich und bei der Durchleuchtung legte Tatjana die Rolle ganz selbstbewusst auf das Band. Das
Ergebnis: null Stress, alles gut. Hamburg – Frankfurt … das war schon mal geschafft. Bis sie in Frankfurt von der Durchsage aufgeschreckt wurde, ein zweites Handgepäckstück müsse unbedingt angemeldet werden! Was tun?

Wie transportieren?

Tatjana entschied sich, cool zu bleiben und marschierte mit der überlangen Rolle ins Flugzeug, als wenn das völlig normal wäre. Beim Versuch, diese zu verstauen, wurde dann aber doch eine Stewardess aufmerksam. Die hakte nach, was das denn sei, bekam eine ehrliche, korrekte Antwort und erwies sich fortan wie durch ein Wunder als fürsorgliche Hüterin des Kunstwerks, das gänzlich unbeschadet in Florida ankam.

Die Mannschaft von „Six Bends Harley-Davidson“ in Fort Myers fiel ein paar Tage später aus allen Wolken, als Tatjana ihr Geschenk präsentierte. Die Freude war überschwänglich, „allein für den Applaus haben sich die Mühen gelohnt“, so die Buchholzerin. Und selbstredend hat das Bild einen Ehrenplatz in der dortigen Niederlassung bekommen!

Pläne für die Zukunft – Mehr Harleys in Öl?

Inzwischen hat die Künstlerin weitergearbeitet. Anlässlich der Neueröffnung des Vertragshändlers Hamburg Nord im Stadtteil Farmsen hat sie zwei weitere Kunstwerke rund um das Thema Harley präsentiert, die jetzt in den neu bezogenen Hallen der insgesamt 3200 Quadratmeter großen Vertretung zu bestaunen sind.

Wer möchte, kann eines der Bilder auch käuflich erwerben. Anfragen und Wünsche werden gerne entgegengenommen. Tatjana ist auch auf Instagram unter „@tatjananolze“ zu finden.

 

 

www.dream-machines.de