Dieses Bike wurde einst gebaut, um seinen Besitzer so tief wie irgend möglich sitzen zu lassen und ihm dabei die größtmögliche Menge Gummi hinter den Rücken zu packen. Der Drag Shark kann fast nur gradeaus, aber das so richtig. 

Auf die beim Tanken am meisten gestellte Frage: „Ist das denn überhaupt noch fahrbar?“ gab Erbauer Thomas Weigl der Schräglagen-Fraktion gegenüber unumwunden zu: „Dieses Motorrad ist nicht für die Kurvenhatz im engen Mittelgebirge gedacht. Aber der Geradeauslauf ist selbst bei hoher Geschwindigkeit traumhaft. Und von Null auf 220 Sachen in 10,2 Sekunden, das ist doch was!“ freut sich der Erbauer.

Ab 2000 U/min schiebt die Karre an, als wenn einem einer mit Karacho hinten drauf gefahren wäre

Tief, breit, schnell

Ganze 37 cm trennen bei diesem Geschoß den Hintern des Fahrers vom Asphalt. Zwar macht Thomas den Kunden eindringlich darauf aufmerksam, daß er mit dem 360er Schlappen in engen Kurven nicht schneller vorankäme als ein Fliesenleger bei der Arbeit, doch der winkte ab und blieb bei den Vorgaben: „Tief! Breit! Der Rest ist egal.“

Wie bei Shifter-Anlagen üblich, entfällt beim Schalten das nervige Kupplungziehen

Von 0 auf 220 in 10,2 Sekunden – NOx sei Dank

Beim nächtlichen Beschleunigungsrennen auf der breiten Ausfallstraße oder an der Großstadtampel verrichtet der druckluftunterstützte Schalt-Shifter und die Lachgas-Einspritzung allerbeste Dienste. Ist die NOx-Anlage scharfgeschaltet, braucht der Fahrer nur noch den Gashahn beherzt aufzureißen und ab 2000 U/min schiebt die Karre an, als wenn einem einer mit Karacho hinten drauf gefahren wäre.

Im Bedarfsfall offeriert die Lachgaseinspritzung massive Zusatzpower und macht dann selbst dem 360er Megareifen Streß

Wie bei Shifter-Anlagen üblich, entfällt beim Schalten das nervige Kupplungziehen. Die braucht man lediglich zum Anfahren. Die Gänge werden per Knopfdruck durchgeschaltet, für die blitzartigen, aber trotzdem sanften Übergänge beim Schaltvorgang sorgt eine Technik, die im Moment des Schaltens die Zündung kurz unterbricht.

In Kurven ist die Drag Shark nicht schneller als ein Fliesenleger auf Knien

Dieses Bike ist aus Sicht eines Reise-Enduristen sicher eine höchst unsinnige Zweirad-Kreationen. Für den ihr zugedachten, ureigenen Zweck – nämlich brachial schnell geradeaus zu beschleunigen – ist diese Bestie aber bestens gerüstet.

 

www.dream-machines.de