Diese Indian ist eine Hommage an die eigene Historie. Spätestens seit der großartigen Verfilmung von Burt Munros Leben, im Film verkörpert vom genialen Anthony Hopkins, weiß die Welt, was die früheren Scout-Modelle zu leisten in der Lage waren.

Indian will die Geschichte nicht nur zitieren, sondern wieder aufleben lassen. Deshalb stellte man dem Kalifornier Jeb Scolman einen neuen Scout-Motor in den Shop und bat ihn, einen offenen Saltflat-Racer drumherum zu bauen.

Windschlüpfrige Optik soll für gute Werte beim Kampf um Geschwindigkeitsrekorde sorgen

Die Indian-Leute wussten, was sie taten, denn es war genau jener Jeb Scolman, der schon die voll-verkleidete „Spirit of Munro“ gebaut hatte, die Geschmacksmuster-Hommage an Munros vollverkleidete Weltrekordmaschine.

Indian Scout Landspeed

Die „Black Bullet“ genannte Scout wurde vollkommen anders. An sie verbaute Jeb Stilelemente, die typisch waren für die Salzseerenner der späten 50er und frühen 60er Jahre. Gerne bedienten sich die Chassisbauer damals der torpedoförmigen Tanks von ausgemusterten Flugzeugen, denn die hatten die perfekte Aerodynamik, um die Bikes windschlüpfriger zu machen.

Nach seinem vollverkleideten „Tribut to Burt Munroe“-Racer hat Jeb Scolman nun einen offenen Rekordjäger gebaut

Bis auf den Motor ist alles Handarbeit. Um die Linie über dem Motor flacher gestalten zu können, goss Jeb Scolman sogar neue Ansaugstutzen, die zwischen den Zylinder zur linken Seite hin austreten. 

Jeb Scolman hat das Bike im Auftrag von Indian um den neuen Scout-Motor gebaut. Rahmen und Blechkleid entstanden in Handarbeit

Wir meinen: Indian macht zurzeit vieles richtig. Und es kann gar nichts schaden, wenn die erfolgsverwöhnten, etwas behäbig agierenden Herrschaften vom Lake Michigan ein bisschen Feuer unterm Hintern gemacht bekommen.

 

 

 

www.dream-machines.de