In Dresden sitzen ein paar Jung-Customizer, die derzeit ziemlich viel richtig machen. Hookie Co. heißt ihr Shop und neben vielen Youngtimer-Japanern haben sie sich kürzlich zweier Harleys-Davidsons angenommen. Ihre Sportster XL 883 tauften sie „Tasmanischer Teufel“.

Seinen Namen erhielt das „Beutelteufel“ genannte Raubtier laut Wikipedia wegen seines schwarzen Felles, seiner Ohren, die sich bei Aufregung rot färben, seines besonders bei Erregung sehr unangenehmen Körpergeruches, seines lauten Kreischens, das über sehr weite Entfernungen noch zu hören ist, und seines aggressiven Verhaltens gegenüber einer Beute und überhaupt allem, was ihm begegnet.

Versprüht einen Hauch von Flat-Track-Feeling: Motor- beziehungsweise Downtube-Schutz samt interessanter Grafik

Nun, schwarz ist die Sportster von Hookie Co. auch. Und das mit den roten Ohren kann man angesichts der riesigen Lettern auf dem Tank auch fast durchgehen lassen. Und die Nummer mit dem „laut sein“ wird hinsichtlich der überschaubaren 2-in-1-Anlage auch in Ordnung gehen. Bloß, wir können und wollen nicht glauben, dass dieser minimalistische, hübsche Flat-Tracker bei Erregung einen sehr unangenehmen Geruch verströmt; wird wohl eher das Gegenteil sein!

Sportster XL 883

Hookie-Gründer Nico Müller – er gründete die Firma zusammen mit Sylvia Petrasch – wollte herausfinden, wie schnell man eine Sportster in einen Flat-Tracker umbauen kann. Die Umbaubasis hierfür fand er quasi um die Ecke. Gerade mal vierzig Kilometer von Dresden entfernt verkaufte jemand seine Sporty XL 883, die derjenige sich 1991 in Minnesota neu gekauft hatte. Nico machte damit ein Schnäppchen, denn das Bike hatte lediglich 13000 Meilen auf der Uhr und befand sich in einem sehr gepflegten Zustand.

Die hübschen Zylinderkopfdeckel, die ein bisschen auf XR-Optik machen, sind nur auf- geschraubte Cover und stammen von der süd- französischen Firma EMD

Der zu diesem Zeitpunkt schon sehr erfahrene Motorradumbauer musste seine Pläne für die 883 allerdings ein bisschen strecken, denn viele Kundenprojekte warteten auf ihre Vollendung. So geriet die Sportster eher zum tagtäglichen „After-Work-Projekt“, an dem nur dann gearbeitet wurde, wenn mal ein bisschen Zeit war. Und das Budget war mit siebenhundert Euro für Teile auch nicht sonderlich üppig.

Front und Heck und jede Menge Flat-Track

Der erste wesentliche Schritt war das Verbauen von 19-Zoll-Rädern an Front und Heck. Über eBay schoss die Crew einen Satz Flat-Track-Reifen von GoldenTyre und alles, was man für die Umstellung des Sekundärtriebs von Riemen auf Rollenkette braucht. Dazu kamen ein Flat-Track Lenker, Kleinteile, MX-Griffe und Federbeine von YSS.

Der erste wesentliche Schritt war das Verbauen von 19-Zoll-Rädern

Dann kam die Tank-/Sitzbanklinie dran. Wegen des schmalen Budgets kamen Flat- Track-Brocken von Storz nicht in Betracht, außerdem wollte Nico Müller eh sein eigenes Ding machen. Also wurde der originale Sportster-Tank sowohl in der Höhe wie auch in der Breite verkleinert. Zwecks schneller Demontage bekam der Tank in seiner Mitte eine One-Screw-Halterung verpasst, eine der Spezialitäten der Firma.

Wenig Komfort, viel Style bei der Sportster XL 883

Die Heckpartie samt sportivem Bürzel wurde im Hause Hookie aus Aluminium gefertigt, und um eine vernünftige Sitzposition zu erhalten, konstruierte Nico Müller einen eigenen Hilfsrahmen, der den Sitz um gut vier bis fünf Zentimeter erhöht. Daraus resultiert auch eine saubere Linie zwischen der Tank- und der Sitzbankunterkante. Die im Originalzustand weit nach hinten reichenden Fenderstruts fielen der Metallsäge zum Opfer, und der Batteriehalter wurde dahingehend verkleinert, dass auch eine kleine Lithium-Ionen-Batterie passt.

Über eBay schoss die Crew einen Satz Flat-Track-Reifen von GoldenTyre

Beim Sitzbrötchenpolster setzte der Erbauer auf den Sinnspruch „weniger ist manchmal mehr“, dazu Nico Müller: „Beim Flat Track braucht man guten Kontakt zum Bike, daher kommt es hier nicht auf Komfort an.“ Stylische Rockerboxendeckel von EMD und ein in seiner Form interessant modifiziertes originales Luftfiltergehäuse komplettierten den Umbau. 

Kontakt | www.hookie.co