Neben all den überkandidelt gestylten Bikes in den USA wirkt diese Harley-Davidson Road-King Bagger wohltuend zurückhaltend geformt, gleichwohl garniert mit einer Menge guter Details.

„Azzkikr“ heißt die Firma aus Phoenix/Arizona, was so viel heißt wie „Arschtreter“. Len Edmondson ist der Boss dort und der hat sich komplett aufs Bauen von fulminanten Touring-Motorrädern verlegt.

Mit Ausnahme des Lampengitters wohltuend zurückhaltend gestylt

Sein Caddy-Bike ist beileibe nicht sein spektakulärster Bagger, aber uns Mitteleuropäern hat er halt am besten gefallen mit seiner edlen Optik und dem schwarzen, unaufgeregten Lackkleid. Das Caddy-Bike ist ein Themenbike, es soll die Autos der Marke Cadillac aus den 40er und 50er Jahren zitieren.

Harley-Davidson Road King Bagger

Deshalb hat Len sehr behutsam und erstaunlich unamerikanisch gemäßigt echte alte Zierteile von Oldie-Cadillacs verwendet. Die Basis für dieses Bike war, wie eingangs schon erwähnt, eine Harley-Davidson Road King aus dem Modelljahr 2013.

Verkleidung und Koffer sind Eigenentwicklungen von Azzkikr

Der originale H-D-Rahmen wurde im Lenkkopfbereich modifiziert, um wegen des 30-Zoll-Vorderrads einen vernünftigen Nachlauf zu erhalten. Den 103er Twin Cam ließ man im Inneren unangetastet, allerdings wurde er äußerlich mit probaten Mitteln wie Diamond Cut der Kühlrippen und allerlei Zier-Cover aufgehübscht.

Cadillac Bagger

Alle übrigen Teile, die das Erscheinungsbild des Motorrads ausmachen, sind hausgemachte Teile von Azzkikr. Ganz besonders gut hat uns die Verkleidung gefallen, die zwar in ihrer Grundform an die Fairing der Road Glide erinnert, in die die Firma aber seitlich stylische Sicken mit den Chromapplikationen eines Cadillacs eingepasst hat.

Fast schon unamerikanisches Design, das unseren europäischen Geschmack eher trifft

Auch die vergitterte Frontlampe ist ein Accessory aus der automobilen Custom-Szene. Völlig neu und wirklich geschmackvoll hat Azzkikr auch die Uhrensammlung im selbst geformten Dashboard arrangiert. Tank, Seitendeckel, Heckfender und Koffer sind ebenfalls Eigengewächse der Firma aus Arizona.

Wohltuend zurückhaltend

Apropros Koffer: Deren Deckel öffnen sich pneumatisch, innen sind die Bags dermaßen liebevoll und edel ausgekleidet, dass es fast zu schade ist, darin etwas zu transportieren. Und yes, Sir, die seitlichen Chromapplikationen auf den Koffern und auch die kantigen Rücklichter sind echte Parts von einem alten Cadillac.

Die Chromteile und Rücklichter stammen von alten Cadillac-Autos

„Wollt ihr auch Fahraufnahmen?“, fragte Len, als wir aufs Ende des Fotoshootings zusteuerten. „Ja gerne, astrein, das wäre das i-Tüpfelchen“, war unsere Antwort. Daraufhin verschwand der Azzkikr-Boss kurz und kam dann mit frischem blauen T-Shirt und einem roten Käppi zurück. Wir dürfen es an dieser Stelle verraten: Die Klamotten, die er vorher anhatte, sahen um Längen besser aus, passten nahezu perfekt zum aparten Stil des Bikes. Aber ihn deshalb noch mal zurück in die Umkleidekabine schicken, das haben wir uns dann doch nicht getraut.

 

Kontakt | www.azzkikrcustombaggers.com