Für nur 10 Euro wären Sie damals dabei gewesen. Die hier gezeigte Harley-Davidson Dyna war nämlich ein Tombola-Gewinn. Gezogen wurde der glückliche neue Besitzer dereinst auf dem Punta Bagna Chopper Festival im schönen Alpenörtchen Valloire.

Veranstaltet wird das Punta-Bagna-Treffen schon seit vielen Jahren von unseren französischen Kollegen des Magazins „Wild“. Und die waren es auch, die an Nicolas Pigeyre von Esteves Motorcycle Design (EMD) herantraten und fragten, ob er nicht ein Bike für die Tombola bauen könne.

Schickes Cockpit

EMD hatte bereits zwei Tombola-Bikes gebaut, die beim Eurofestival in Port Grimaud verlost worden waren und dort für Furore gesorgt hatten. Deshalb ließ sich Nicolas von den „Wild“-Jungs nicht zweimal bitten und sagte zu.

Der leicht beige-goldene Farbton der Beschichtung der verippten EMD-Gussteile nennt sich „Sahara“. Kommt gut!

Die Basis für den Umbau konnte Harley-Davidson Metz liefern. Nicolas tat sich mit Star-Customizer Bertrand Dubet zusammen, der eine Skizze zeichnete, die genau aufzeigte, in welche Richtung der Umbau gehen sollte.

Harley-Davidson Dyna

Für die Blecharbeiten wurde Ludovic Gaag von Crazy Racers beauftragt. Ludo ist ein junger genialer Handwerker, der sämtliche Alu-Arbeiten über Weihnachten und Neujahr in nicht einmal vier Wochen fertigstellte. Das superschicke Sitzbrötchen nähte Patrick Bigeyre von skinnass.fr, der sein Geld unter anderem auch mit dem Entwerfen und Anfertigen von abgefahrenen Handtaschen verdient.

Neues zweites Geschäftsfeld von EMD ist die Skateboard-Produktion

Dazu kamen natürlich reichlich Gussteile von EMD selbst. Der Primärdeckel, die Zylinderkopfdeckel, der Nockenwellendeckel, der Luftfilter, der Getriebegehäusedeckel und die Vollscheibencover an den Rädern stammen alle aus dem Programm von EMD. Den seitlichen Kennzeichenhalter lieferte Republique-Racing.

10 Euro Lospreis gut angelegt

Ganz besonders tricky haben die Jungs das Problem um das Thema Benzinpumpe für die Einspritzanlage gelöst. Um sich den Tort mit einem Einschweißflansch an dem schön geschwungenen Alutank zu sparen, verwendeten sie einen speziellen Pumpen-Kit aus BMWs Sportlimousine M5, den sie samt Filter und Druckregler extern unterm Heckbürzel verbargen. Die 10 Euro fürs Tombola-Los wären gut angelegt gewesen.

 

 

www.dream-machines.de