Abfahren auf Lack und Leder? Bryan Fullers „Fueller“-Eigenbau auf Basis einer Buell XB 12 geht stilistisch völlig neue Wege.

Ist das wirklich echtes Leder? Ja, ist es! Trotzdem fingerte fast jeder Besucher auf der AIMExpo in Orlando mindestens an einem der Bauteile herum, um diese optisch klar ersichtliche Tatsache auch persönlich zu erfühlen. Der „Millennium Chopper“ von Bryan Fuller ist ein Umbau, dessen Radikalität sich erst in der näheren Betrachtung erschließt, aber dank Bryans Erläuterungen wird auch der Design-Prozess nachvollziehbar.

Ungewohnter Anblick: Die originale XB-Perimeter-Bremsscheibe sieht in dem 21-Zoll-Vorderrad regelrecht klein aus

Bryan Fuller ist in Deutschland einer der weniger präsenten US-Customizer, was vielleicht auch an der Vielfalt seiner Kreationen liegt. Bryan ist nicht auf Harley-Umbauten fixiert, ganz im Gegenteil, Custombikes auf Harley- oder Buell-Basis sind bei ihm eher die Ausnahme. Seine „Kreationen“, jede andere Bezeichnung wäre unzutreffend, sind radikal und nur dem Design verpflichtet, für das Bryan über eine geradezu sprichwörtlich unerschöpfliche Phantasie besitzt.

Buell XB 12

Ebenso legendär sind seine Fähigkeiten bei der Metallbearbeitung. Die erlernte er in kultigen kalifornischen Hot-Rod-Schmieden wie dem So-Cal Speed Shop und bei Chip Foose Design. „Ein Kunde fragte mich nach einem Bike, das ich für eine Biker-Built-Off-Episode im Fernsehen gebaut hatte“, erklärt Bryan. Der „Righterous Fueller“ – wobei sich „Fueller“ aus Buell und Fuller zusammensetzt – entstand im Rahmen einer Buell-Custombike-Serie von fünf Umbauten, alle auf Basis der Buell XB 12.

Extrem markant: Das zweigeteilte Rücklicht

Das den Stil definierende Element jeder XB 12 ist ihr Alu-Rahmen, der es erlaubt, die Benzineinspritzung und den Ansaugtrakt senkrecht nach oben gehen zu lassen. Die daraus resultierenden direkten Gaswege in den Zylinder machen einen großen Teil des Leistungsvorsprungs der Buell-Triebwerke gegenüber der Sportster aus.

Beachtliche Schräglagenfreiheit bei der Buell XB 12

„Genau das wollten wir erhalten“, so Bryan. So entstand der einzigartige Rohrrahmen, der mit zwei gesplitteten Oberzügen vom Lenkkopf nach hinten läuft, während das unter dem Tank verschwindende Rohr als obere Motorhalterung dient. Bryan nutzt den Motor als tragendes Element und verschraubt ihn starr mit dem Rahmen. Es gibt keine Unterzüge, das Hinterrad ist ungefedert. Trotz der niedrigen Sitzposition und nach vorn gereckter Gabel bietet das Fahrwerk eine beachtliche Schräglagenfreiheit.

Extrem aufwendig: CNC-gefräste, mit Edelstahlschrauben verzierte Räder

Nachdem der Rahmen fertig war, wollte ich die Formen der Karosserieteile angehen, doch die Form des Tanks ist durch die beiden Rahmenrohre rechts und links unverrückbar definiert“, resumiert Bryan. Anstelle des sonst gerne verarbeiteten Aluminiums kam Stahlblech zum Einsatz. Unterm Tank liegt ein Airscoop, der die Einspritzung mit Luft füttert. Eine Seite dient als Ansaugtrichter, während sich unter der anderen Hälfte die Zündspulen verbergen.

Vampir-Luder Kate brachte die Lösung

„Als die Metallarbeiten fertig waren, ergab sich die Frage nach dem Oberflächenfinish“, erzählt Bryan, „der Kunde und ich haben ein Faible für Schwarz – und ich wollte eine interessante und augenfällige Oberflächenstruktur.“  Die Lösung kam eines Abends frei Haus aus Hollywood, in Form von Kate Beckinsale in den „Underworld“-Filmen und ihrem schwarzen Lederkostüm! Schnell war ein Telefonanruf gemacht und der Kunde war begeistert: Ein Lederkleid für die Bodyparts? Perfekt!

Die Hutze unterm Tank führt der Einspritzung Luft zu. Ein Teil der Hutze beherbergt aber auch die Zündspulen

Cato’s Upholstery machte sich an die Arbeit und verkleidete Tank, Sitzbank, Heckteil und die aggressive Lampenmaske. Doch auch in Leder gekleidet sieht der „Millennium Chopper“ futuristisch genug aus. Und es gibt aus der Star-Wars-Saga nur eine Figur, die dieses Bike stilecht bewegen könnte: Darth Vader! Für den zukünftigen Besitzer gilt deshalb auch: Möge die Macht mit ihm sein!

Kontakt | www.fullermoto.com